Unser erster Familienurlaub in einer Ferienwohnung in Malcesine am Lago di Garda.


Der erste Urlaub, den wir als Familie gemacht haben, ging natürlich nach Italien, an den Gardasee. Den Lago di Garda. Das war im Jahr 2008.

Wir haben uns dann damals einen Italien Reiseführer gekauft und haben dort nach einer passenden Ferienwohnung gesucht.

In dem Buch sind wir dann auch fündig geworden und haben uns für ein Zimmer bei der Familie Priori entschieden.

Wir sind eigentlich alte Camper, bei unserem ersten Familienurlaub mit einem zweijährigen Kind, wollten wir auf Nummer sicher gehen und haben uns ein Zimmer genommen.

Die Ferienwohnungen und der Zeltplatz von Priori haben eine super Lage.

Man kann von dort zu Fuss direkt in die Altstadt spazieren und ist nur unweit von der Burg mit einer sehr guten Eisdiele entfernt.

Die Zimmer sind einfach, aber sehr  gemütlich und sehr sauber.

Der Herr Priori ist ein lustiger, großer, gutgelaunter, freundlicher Mann und wir haben die Ferien dort immer sehr genossen.

Im Hof wachsen Kaki Bäume. Auf Deutsch heißen die Baumtomaten, wie mir eine Deutsche Reisende erklärt hatte.

Besonders bei Sonnenuntergang am Seeufer zeigt sich Malcesine von seiner schönsten Seite. Auch später am Abend kann man ganz entspannt, durch die Straßen der Altstadt zu schlendern.

Es war unglaublich malerisch. Es war auf Tourismus ausgerichtet, ohne jetzt touristisch zu wirken. Ich habe die entspannte Atmosphäre an diesem Ort immer sehr genossen.

Auch die Burg ist einen Besuch wert und man kann bis oben auf den Turm steigen. Von dort hat man einen sehr schönen Blick über den Gardasee.

In der Ferienwohnung konnten wir uns gut selbst versorgen. In Malcesine gibt es zwei Supermärkte. Das, was man in der Obst Abteilung oder an der Wurst Theke dort kaufen kann, würde bei uns nur in einem Feinkostladen verkauft werden.

Die Mortadella hauchdünn geschnitten, auch der Proscuitto und die Salami nur vom feinsten. Das zusammen mit ein paar hauchdünnen Grissini und ein paar süssen Trauben, herrlich!

Bei der milden wärme, die am Gardasee herrscht, kann man gar nicht so viel essen. Man knabbert ein bisschen was und springt dann lieber in den See zum abfrischen.

Unterhalb des Campingplatzes Priori gibt es auch einen felsigen Zugang zum See. Wir sind aber zum baden dann lieber nach Riva gefahren, weil es dort die schöne Promenade mit Liegeplätzen gab. Auch ging es dort flacher ins Wasser.

So sieht dann auch ein schöner Gardasee Urlaub für uns aus. Wichtig ist für uns der See, die Sonne, der Wind. Wir möchten die Wärme in uns aufsaugen. Dann wieder abkühlen in dem schönen Wasser.

Zwischendurch essen wir eine sehr hochwertige italienische Brotzeit. Und am Schluss gibt es für die Kinder noch ein Eis und für uns einen Cappuccino.

So habe ich unseren ersten Familien Urlaub in Italien in Erinnerung.

Es war wirklich sehr schön. Und so einen ersten Familien Urlaub vergisst man auch nie.


Gardasee Reiseführer bei Amazon


 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.