Schwimmen im Kristall Trimini und die Jugendherberge am Walchensee

trimini kochelsee jugendherberge walchensee

Vor 4 Jahren haben wir an meinem Geburtstag einen Schwimmausflug ins Kristall Trimini am Kochelsee unternommen und anschließend in der Jugendherberge am Walchensee übernachtet.

Wir hatten uns damals vorgenommen wieder mehr Aktivität in unser Familienleben hineinzubringen. Da wir nicht so in Vereinen oder sonstigen Gruppen dabei sind, hatten wir uns ein Wochenende in der Jugendherberge ausgesucht. So kommt man mit anderen aktiven Familien zusammen und auch das Schwimmen gehen macht uns immer sehr viel Spass.

Ich habe Anfang Februar Geburtstag und wir konnten schon ein paar Wochen vorher über das Internet die Übernachtung in der Jugendherberge mit Halbpension buchen. Also Abendessen und Frühstück. Wir kamen insgesamt mit der Übernachtung auf um die 80,- Euro

Baden der Therme Kristall Trimini

Das Kristall Trimini war relativ preiswert, weil es gerade umgebaut wurde. Das Thermalbad liegt direkt am Kochelsee und hat einen sehr schönen Blick. Es gibt dort eine Wasserrutsche und Kinderbecken. Wir hatten unsere Brotzeit selbst mitgebracht, es gibt jedoch oben auch ein Bistro, wo man etwas essen kann.

Es war sehr wenig los in dem Thermalbad und so konnten wir ungestört den ganzen Tag von morgens bis spät Nachmittags dort baden, schwimmen und rutschen. Es war sehr schön warmes Wasser und so ein Tag im Schwimmbad ist immer sehr entspannend.

In das Kristall Trimini würde ich wieder fahren. Soweit ich weiss, haben sie jetzt die heißen Aussenbecken wieder renoviert und das ist ja das Schöne, wenn man im Winter im Voralpenland zum Schwimmen geht.

In der Jugendherberge am Walchensee

Nach unserem Badetag ging es dann noch hoch zum Walchensee. Es war im Februar noch kalt, verschneit und rutschig und die Serpentinenstraße hoch zum Walchensee ist nicht zu unterschätzen.

Wir sind jedoch gut oben angekommen und konnten anschließend unser Zimmer beziehen.

Wir hatten das Abendessen in der Jugendherberge gebucht um nicht noch eine weitere Station in unserem Tagesplan zu haben.

Dort gab es ein Buffet mit Suppe, Spätzle und Geschnetzeltem. Die Herbergseltern aus Thüringen waren sehr freundlich und das Essen hat gut geschmeckt.

Es waren noch weitere Familien, Rentner und eine Jugend Skigruppe aus Franken in der Jugendherberge untergebracht. Der Gruppenleiter der Skigruppe war sehr darauf bedacht, dass auch wir zuerst eine Suppe äßen, bevor wir zum Hauptgang gingen.

Man muss sich einfach im Klaren sein, dass man sich in der Jugendherberge auch auf andere einstellen muss.

Wenn man in der Jugendherberge übernachtet, dann ist es sehr ratsam, mindestens zwei Tage zu bleiben, weil man am Abend die Betten selbst überzieht. Wenn man nur eine Übernachtung bleibt, dann hat man viel ein und ausräumen.

Aber unsere Kinder waren damals noch im Kindergarten und eine Übernachtung genau der richtige Einstieg um mit Kindern auf Reisen zu gehen.

Abend Akitvitäten in der Jugendherberge

Am Abend nach dem Abendessen waren wir dann noch im Aufenthaltsraum und haben Tischtennis gespielt und die Brettspiele rausgeholt.

Da wir recht müde vom Schwimmen waren, sind wir an dem Abend nicht besonders alt geworden und haben uns relativ bald in die Koje gehaut.

Der nächste morgen begrüßte uns dann mit Neuschnee und es ist einfach sehr aufregend in so einem großen alten Haus zu übernachten. Die Dielen knarzen bei jedem Schritt die Stockbetten und alles hat einen ganz eigenen Geruch.

Oben am Walchensee hat es eine ganz besondere frische Luft. Wir freuten uns dann erst einmal auf unser Frühstück. Ich meine es gab Müsli, Semmeln mit Wurst, Butter und Marmelade.

Die Kinder freuten sich dann doch am zweiten Tag wieder sehr darauf, in den eigenen Betten zu schlafen.

Fazit

Ich bin sehr froh, dass wir das mit der Jugendherberge einmal ausprobiert haben. Aber für eine Familie mit 2 oder 3 Kindern kam mir das insgesamt zu teuer vor. Das muss jeder jedoch für sich selbst ausrechnen.

Wenn man als Einzelperson oder zu zweit reist, dann kann das günstiger sein, als eine Pension und überhaupt ist es sehr gesellig.

Aber man kann in zwei Tagen und einer Übernachtung sehr viel miteinander erleben. Ich bin sehr froh, dass wir uns aufgemacht haben um das alles einmal auszuprobieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.