Achtung Barcelona Urlauber! Sagrada Familia und Park Güell kosten jetzt Eintritt!

Achtung für Sagrada Familia muss vorbestellt werden.

Unser erster Barcelona Besuch liegt nun auch schon wieder 13 Jahre zurück, als meine Frau und ich das Land mit dem Interrail Ticket bereisten.

Jetzt im Jahr 2017 wollten wir auch gerne mit unseren Kindern diese großartigen Kunstwerke des Antonio Gaudi bewundern.

Der Besuch verlief jedoch ganz anders, als wir das geplant hatten.

Mit dem Auto nach Barcelona

Wir machten uns von unserem Zeltplatz bei l’Estartit mit dem Auto auf den Weg um diese einzigartigen Kunstwerke zu betrachten.

Wir kämpften uns durch den aufreibenden Straßenverkehr von Barcelona.

Die Stadt selbst erinnert mich immer ein wenig an New York aufgrund der Straßenbreite und der Architektur.

Die Parkuhr war nur in Katalnischer Sprache und in Spanisch. Also in gewisser Weise ein Glücksspiel.

Von unserem Auto aus machten wir uns auf den Weg zu unserem Ausflugsziel.

Sagrada Familia

Endlich kam die Sagrada Familia in Sichtweite.

Königlich ragten die unbeschreiblichen Türme in den katalanischen Sommerhimmel.

Ein erhebendes Gefühl, die Menschenmengen wurden immer größer.

Alles Reisende aus der ganzen Welt, die diese Architektur und Gestaltung mit eigenen Augen sehen wollten.

Wir kamen immer näher an die Kirche heran, da fiel mir eine Veränderung an dem Gebäude auf.

Die Kirche war umgeben von einer hohen Mauer und einem Zaun. In der Mauer waren Kassenhäuschen eingebaut.

Es hatte sich etwas geändert, seit unserem letzten Besuch. Man konnte nur noch mit einem Ticket die Kirche besichtigen.

Nun gut, also gingen wir zum Kassenhäuschen.

Ausverkauft bis 19 Uhr.

Die Tickets müssen online vorbestellt werden.

Wir trugen es mit Fassung, weil die Sagrada Familia schon von außen einen wundervollen und belohnenden Anblick bietet.

Auch vom gegenüberliegenden Park hatte man einen traumhaften Blick auf die Kirche.

Vor dem Bauwerk wurden wir angesprochen, ob wir eine Führung mitmachen wollten. Die kosten lagen natürlich weit über dem regulären Eintrittspreis.

Wir lehnten dankend ab, in der Gewissheit, einmal wieder nach Barcelona zu fahren und nächstes mal klüger zu sein und Eintrittskarten online vorzubestellen.

Ich habe den Anblick dieses Bauwerks und das Bad in den Menschenmassen von Kunstliebhabern sehr genossen.

Park Güell

Wir hatten uns ja nicht nur ein Ziel für diesen Tag vorgenommen. Wir hatten ja immer noch den Park Güell, den wir auch noch besuchen wollten.

Also zurück zum Auto und das Navi programmiert.

Der Park liegt an der oberen Spitze eines steilen Hügels über den Dächern der Stadt Barcelona.

Auch der Park Güell ist ein Werk des Architektur Genies Antonio Gaudi.

Es ist sehr zu empfehlen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuss zu dem Park anzureisen.

Mit dem Auto ist das relativ kompliziert, trotz Navi.

Aber nach einigen Umwegen und Kreisen kamen wir endlich dort an.

Schwitzend in der sommerlichen Juni Hitze Barcelonas stiegen wir samt Kinderwagen zum Park Güell hinauf.

Endlich angekommen begrüßte uns der gleiche Anblick wie bei der Sagrada Familia.

Das Herzstück des Parks mit seinen Mosaic Skulpturen, die mir noch von unserem letzten Besuch sehr gut in Erinnerung geblieben waren , wurde eingezäunt und mit Kassenhäusern bestückt.

Auch hier war alles bis 19 Uhr ausgebucht.

Prima.

Aber auch hier war unser Besuch nur aufgeschoben und nicht aufgehoben, dessen waren wir uns sicher.

Das freundliche Personal an der Pforte gab mir noch einen Tipp, für den besten Blick über Barcelona.

Und dieser Blick war auch noch kostenlos.

Dorthin begab ich mich dann alleine und meine Frau und die Kinder kühlten sich mit einer Kugel Eis.

Vom Park aus konnte ich einen beeindruckenden Blick über Barcelona.

Barcelona muss man gesehen haben

Wir haben viel gesehen und erlebt auf diesem Aufslug nach Barcelona. Und wir haben viel gelernt.

Es war eine sehr große Berreicherung, auch wenn wir die beiden Kunstwerke diesmal nicht besichtigen konnten.

Aber dies wird nicht unser letzter Besuch der katalanischen Metropole gewesen sein.

Und nächstes mal sind wir besser vorbereitet.

Die Zeiten haben sich geändert und es ist auch vollkommen in Ordnung, die Menschenströme ein wenig zu regeln.

Somit kann jeder in Ruhe die Kunstwerke besichtigen und genießen.

Weitere Infos zur Sagrada Familia und Park Güell und Antonio Gaudi findet Ihr hier:

http://www.sagradafamilia.org/en/

https://www.parkguell.cat/en/

https://www.barcelona.de/de/barcelona-persoenlichkeiten-antoni-gaudi.html

Übrigens, der Grund warum diese beiden Sehenswürdigkeiten jetzt Eintritt kosten, liegt daran, weil sie jetzt Weltkulturerbe sind.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.