Badesee: Achtet auf Steiluferwarnungen


Besonders der Riemer See hat durch sein Steilufer traurige Berühmtheit erlangt, weil dort seit seinem Bau im Jahr 2005 bereits zahlreiche Menschen verunglückt sind.

Steilufer sind besonders für Nichtschwimmer oder ungeübte Schwimmer gefährlich. Deshalb sollte man umbedingt auf Warnungs Bojen achten.

Die Bojen markieren den Punkt an dem das Ufer steil abfällt.

Wer nicht sicher schwimmen kann, der sollte diesen Punkt nicht überqueren.

Für Kinder die noch nicht schwimmen können, sollten immer die Eltern dabei oder in der  Nähe sein um diese zu beaufsichtigen.

Auch ist es dringend zu empfehlen, den Kindern Schwimmflügel anzulegen.

Im Zweifel lieber auf Nummer sicher

Jeder sollte klar Einschätzen können, wieviel man sich zutrauen kann. Wer seit Jahren sicher schwimmt, für den sollte das Steilufer kein Problem darstellen.

Wer jedoch Schwierigkeiten hat, nach einem Ausflug ins tiefe Wasser, wieder zurück ans rettende Ufer zu kommen, der sollte sich lieber im flachen Wasser aufhalten.

Besonders für Familien ist es wichtig, die eigenen Kinder schon früh ans Wasser zu gewöhnen. Zum Schwimmen lernen gehört auch das Wissen über Gefahrenschilder.

Wenn an Eurem Badesee auch ein Steilufer ist, dann sprecht mit Euren Kindern darüber und zeigt ihnen die Bojen.

So kann jeder den Badeausflug zum See sicher genießen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.