Der Unterschied zwischen Frankreich und Spanien als Familienurlaubsort – meine Erfahrungen.

Erfahrungen aus unserem Familienurlaub in Spanien und Frankreich

Wir haben als Familie jetzt schon einige Reiseerfahrung in Spanien und Frankreich sammeln können.

Wir hatten schon Camping Urlaube in Spanien und dieses Jahr auch zum ersten mal in Frankreich.

Dabei sind mir als Reiseland grundlegende Unterschiede zwischen diesen beiden Ländern aufgefallen.

Teil1: Der Urlaub in Frankreich

Die Fahrt von München nach Südfrankreich dauert zwei Tage (Fahrzeit + Pausen).

Wir machen deshalb immer bei der Anreise einen Zwischenstopp in einem Hotel.

Hier schreibe ich über unsere Hotels in Frankreich

Unsere Zwischenstopps in Frankreich – auf dem Weg nach Spanien und wieder zurück nach Deutschland.

Zu Beginn fallen einem sofort die sehr großen und sauberen Rastplätze auf, die sich in regelmäßigen Abständen entlang der Französischen Autobahn befinden und ihrem Namen alle Ehre machen.

Auf den Rastplätzen befinden sich neuwertige Spielplätze und riesige Mülltonnen, die in die Erde eingelassen sind. Diese sind quasi nicht vollzukriegen.

Beschriftungen entlang der Autobahn sind in Französisch. Als Fremdsprache werden an den Mautstellen noch angeboten Englisch und vielleicht  Italienisch, je nachdem, in welcher Ecke von Frankreich  man sich befindet.

Weitere Infos zu Französischen Mautstellen findet Ihr hier in diesem Artikel

Das solltest Du in Frankreich an der Autobahn Mautstelle wissen

Die Franzosen sind freundlich und selbstbewußt.

Aber man hat dieses Jahr im Urlaub auch gemerkt, dass das Land von den Anschlägen an der Coté Azur und in Paris arg geschüttelt und in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Wer feine Antennen hat, der wird spüren, dass manche unserer Nachbarn leicht reizbar sind. So zum Beispiel im Supermarkt.

Dies soll keine Kritik sein. Die Franzosen sind unsere sehr guten Nachbarn, die wir sehr schätzen.

Ich möchte jedoch auch die Stimmung so schildern, wie ich sie in unserem diesjährigen Urlaub in Argelès-sur-Mer empfunden habe.

Grundsätzlich kann man auch sagen, dass ein Urlaub in Frankreich so verläuft: Wir Franzosen machen das so und so, bitte passt Euch an.

Da muss ich sagen, da habe ich gar kein Problem damit. Ich mag es sogar besonders, eine Kultur kennenzulernen, die anderes ist als die unsrige und die an ihrer Eigenheit festhält.

Eine Besonderheit an unserem Zeltplatz war eine Vorschrift für Badehosen am Swimming Pool

Es war nämlich so, dass man noch vor der Anreise darauf hingewiesen wurde, dass am Pool keine Shorts sondern “reguläre” Badehosen zu tragen sind.

Für mich war das erst einmal schwer zu begreifen. Was wollen die jetzt von mir.

Ich trage seit meinem 9. Lebensjahr Shorts zum Schwimmen. Und jetzt knapp 30 Jahre später soll ich mich in so ein enges Badehöschen quetschen???

Kurz vor unserem Urlaub bin ich dann noch zum K&L Ruppert, wo ich dann sogar noch fündig geworden bin.

Dort am Zeltplatz am Pool waren dann tatsächlich alle männlichen Badegäste in “regulären” Badehosen anwesend.

Und ich muss sagen, ich war überrascht. Es war eine sehr entspannte Stimmung am Pool.

Das lag daran, dass Männer und Frauen in Bezug auf Badekleidung gleich berechtigt behandelt wurden.

Viele Frauen trugen einen Bikini oder einen eng anliegenden Badeanzug.Dass Männer auch enge Badehosen tragen, hat viel mit Gleichbehandlung zu tun.

Dort in Frankreich auf dem Zeltplatz hat sich das absolut richtig angefühlt. Zurück in Deutschland trage ich wieder Shorts, einfach aus Gewohnheit.

Über das Einkaufen in Frankreich habe ich bereits einen Artikel geschrieben, den ihr hier lesen könnt

Lebensmittel einkaufen in Frankreich

Ich mag die Franzosen persönlich sehr gerne. Man müsste halt nur wenigstens probieren ein wenig Französisch zu lernen.

Essen gehen war mir in Frankreich zu teuer. Dort machen viele Lokale gleich auf Nobelrestaurant.

Als 5 köpfige Familie ist man da als Selbstversorger besser dran.

Auch Tanken will gelernt sein in Frankreich.

Ich schreibe in diesem Artikel über meine Erfahrungen.

Tanken bei Carrefour in Frankreich – das solltest Du wissen

Abschließend kann man sagen, dass die Franzosen sich über Urlauber aus Deutschland freuen, so mein Eindruck.

Es ist den Gastgebern jedoch sehr wichtig, ihre eigene Kultur zu bewahren.

Es war ein sehr schöner Urlaub dieses Jahr in Frankreich. Aber insgesamt kann man einen Urlaub in Frankreich mit einem Urlaub in Spanien nur schwer vergleichen.

Warum das so ist, kläre ich in Teil 2 dieses Artikels “Urlaub in Spanien”.

Wir waren dieses Jahr mit Eurocamp auf diesem Zeltplatz in Südfrankreich, unweit der spanischen Grenze.

Eurocamp Seite Camping Le Solleil

Homepage des Camping Platzes Le Solleil


Frankreich Artikel bei Amazon

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.